EFH Thundorf

Baujahr  2015

Bauherr  Andreas und Annika Ebnöther, Thundorf

Architekt  Bissegger Schoch Architekten, Matzingen

Bauunternehmer  Huldi AG, Balterswil

Geleistete Arbeiten:
- Dimensionierung Neubau
- Schalungspläne und Armierungspläne UG, EG

Baubeschreib:
Das Einfamilienhaus wurde neu gebaut. Das UG und das EG sind in Massivbauweise erstellt worden. Im EG ist eine Garage integriert worden. Das Dach ist aus Holz und im Obergeschoss hat man Zugang zu einem Balkon.

 

EFH Dietikon

Baujahr  2015

Bauherr  Ivan und Manuela Califano, Dietikon

Architekt  Konstanzer Architekten, Zürich

Bauunternehmer  Greil AG, Horgen

Geleistete Arbeiten:
- Dimensionierung Neubau
- Verstärkungsmassnahmen Umbau
- Schalungspläne und Armierungspläne UG, EG

Baubeschreib:
Das bestehende Einfamilienhaus wurde umgebaut und vergrössert. Dabei wurde der bestehende Teil komplett ausgehöhlt und die Bodenplatte wurde um ca. 1.00m abgesenkt. Der Anbau wurde komplett neu erstellt. Da dieser etwas tiefer als der best. Teil liegt, musste eine Seite des best. Gebäudes unterfangen werden. Das Gebäude wurde flach fundiert und rundum mit Wärmedämmung eingepackt.

 

Trutenstall Rümlang

Baujahr  2016

Bauherr  Marcel und Gabi Hinnen, Rümlang

Architekt  Von Siebenthal Plan und Bau AG, Mauren

Bauunternehmer  Hinnen AG, Rümlang

Geleistete Arbeiten:
- Dimensionierung Güllengruben, Bodenplatte, Wände
- Schalungspläne und Armierungspläne Güllengruben, Bodenplatte, Wände
- Statische Dokumentation Güllengruben

Baubeschreib:
Der Trutenstall ist ungefähr 50x23m gross. Dabei sind 2 Güllengruben mit einem Fassungsvermögen von je 73m3 und ein Technikraum seitlich platziert. Unter der Bodenplatte des Trutenstalls ist eine druckfeste Dämmung verlegt worden. Das Holzdach wird nur auf den betonierten Aussenwänden aufgelegt und der Trutenstall ist somit innen stützenfrei. Die Oberfläche der Bodenplatte wird als Monobeton ausgeführt. Auf den Decken der Güllengruben finden 2 Silos mit einem Gewicht von je 19t Platz.

 

 Garage Laupen

Baujahr  2016

Bauherr  Bernhard Rüegg, Laupen

Architekt  Bernhard Rüegg, Laupen

Bauunternehmer  Stalder AG, Wald

Geleistete Arbeiten:
- Entwurf der Garage
- Schalungspläne und Armierungspläne

Baubeschreib:
Die Doppelgarage wurde an ein bestehendes Haus angebaut. Die Garagendecke wird als Terrasse genutzt und es können auch Fahrzeuge bis 16t auf die Garage fahren.

 

Balkonanbau Seebach

Baujahr  2016

Bauherr  E.Schönmann + Co. AG, Zürich

Architekt  Thomas Arnold, Zürich

Bauunternehmer  Hinnen AG, Rümlang

Geleistete Arbeiten:
- Statisches Konzept
- Schalungspläne und Armierungspläne

Baubeschreib:
Der 3-stöckige Balkonanbau wurde in Ortbeton erstellt. Vorne sind die Betonplatten durch 2 Betonstützen gehalten. Gegen hinten zum Gebäude hin ist die Platte nur mit 2 Querkraftdornen befestigt. Die Dorne wurden in die bestehende Struktur eingeklebt und die Platte wurde entsprechend ausarmiert. Das Fundament der best. Stütze wurde durch seitlich angeschlossene Betonbrüstungen verstärkt.

 

Portalrahmen Wald

Baujahr  2016

Bauherr  Gemeinde/Werkhof Wald

Architekt  Architekturbüro Walter Steinmann GmbH, Wald

Stahlbauer  Christian Herter GmbH, Wald

Geleistete Arbeiten:
- Dimensionierung Portalrahmen, Fundation
- Schalungspläne und Armierungspläne Fundamente
- Stahlbauplan Portalrahmen

Baubeschreib:
Der Salzsilo der Gemeinde Wald musste an einen anderen Standort verlegt werden. Dabei wurde die bestehende Durchfahrtsbreite mit einem Portalrahmen vergrössert. Der volle Salzsilo hat ein Gewicht von ca. 87t. Er wurde mit 4 Mikropfählen fundiert. Die Ecken des Portalrahmens sind biegesteif verschraubt. Somit kommt der Portalrahmen ohne seitliche Verbände aus.

 

Parkierung Wald

Baujahr  2016

Bauherr  ADK Immobilien AG, Wald

Architekt  Beat Diggelmann, Wald

Bauunternehmer  Stalder AG, Wald

Geleistete Arbeiten:
- Dimensionierung Betonbau und Stahlbau
- Schalungspläne und Armierungspläne

Baubeschreib:
Die Parkierung bietet unten für 16 Autos Platz. Auf der Decke können nochmals 8 Fahrzeuge parken, welche mit einem Stahlbau überdacht sind. Der Stahlbau hat keine Verbände. Die horizontalen Kräfte werden über biegesteife Verbindungen der Stützen und Träger abgetragen. Die Betondecke liegt auf den Aussenwänden und innen auf Beton-Rundstützen von 30cm auf. Die Betondecke wurde als Monobeton ausgeführt und kann mit Fahrzeugen bis 16t befahren werden.

 

MFH Wald

Baujahr  2016

Bauherr  Martin Tenud

Architekt  Lehmann+Springer Architekten, Rapperswil

Bauunternehmer  Stalder AG, Wald

Geleistete Arbeiten:
- Dimensionierung
- Devisierung Ortbeton
- Schalungspläne und Armierungspläne

Baubeschreib:
Das alte bestehende Gebäude wurde komplett abgebrochen und es wurde ein neues Mehrfamilienhaus gebaut. Das Erdgeschoss wurde als Massivbau erstellt. Das Obergeschoss ist ein Holzbau. Im EG hat es eine Doppelgarage und eine komplette Wohnung. Aufgrund der aufsteigenden Feuchtigkeit wurden die erdberührten Wände sowie die Bodenplatte mit einer Frischbetonverbundfolie abgedichtet.

 

Pool Wald

Baujahr  2016

Bauherr  -

Architekt  -

Bauunternehmer  Stalder AG, Wald

Geleistete Arbeiten:
- Schalungspläne und Armierungspläne

Baubeschreib:
Der Ortbetonpool ist nicht mit einem Lastwagen erreichbar, deshalb wurde der Beton für den Pool mit einem Hubschrauber geliefert. Dabei wurde ein spezieller Beton verwendet. Die Wände wurden in einem Stück erstellt. Die Betonoberflächen vom Pool wurden nicht behandelt.

 

Stützmauer Wald

Baujahr  2016

Bauherr  Reinhold Würth, Wald

Bauherrenvertretung  Paul Krämer, Künzelsau

Liegenschaftsverwalter  Roger Sieber, Davos

Bauunternehmer  Stalder AG, Wald

Bohrarbeiten  Crestageo, Chur

Geleistete Arbeiten:
- Gutachten Bestand
- Bemessung Verstärkungsmassnahmen
- Baubewilligung
- Offertenvergleich und Vergabe
- Bauleitung

Baubeschreib:
Die bestehende Stützmauer verkippte nach aussen. Dabei entstanden grosse Risse und Versatze in der Krone der Mauer. Um den Verkippungsprozess zu stoppen, wurde die Stützmauer mit 14 ungespannten Ankern nach hinten verankert. Die Anker wurden vorgebohrt und injiziert und sind jeweils 8m lang. Auf eine Longarine wurde aus ästhetischen Gründen verzichtet. Stattdessen wurden einzelne Betonköpfe für jeden Anker erstellt. Zudem wurde der lose Putz der Mauer abgelöst und ersetzt.

 

 

© 2017 Ebnöther Ingenieure GmbH | Website by uDesign